Webdesign Agentur: So findest du den richtigen Partner

Juroren bewerten eine Webdesign Agentur

Wer eine Webdesign Agentur sucht, sieht oftmals vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Wir zeigen, wie du den richtigen Anbieter für die neue Webseite findest. © Digitalgenossen

Entscheide dich nicht für die nächstbeste, sondern für die richtige Webdesign Agentur. Sei wählerisch! Nur weil jemand schon mal eine Webseite gebastelt oder bereits WordPress genutzt hat, heißt das nicht, dass er zu deinem Projekt passt. Und genau darauf kommt es an: Dass es passt.

Wenn du einen kleinen Kaffeeladen in Mainz führst, brauchst du keine weltweit operierende Webdesign Agentur. In dem Fall reicht der selbständige WordPress Programmierer aus der Nachbarschaft. Allerdings hilft er dir wahrscheinlich nicht weiter, wenn du ein mittelständisches Unternehmen mit 200 Mitarbeitern führst.

Doch wie findet man die passende Webdesign Agentur? Die folgenden Schritte helfen dir weiter.

1. Anforderungen an die neue Webseite

Bevor du suchst, überlege dir erst mal wonach. Grenze dafür zunächst die Anforderungen deiner neuen Webseite ein:

  • Soll die Seite lediglich über deine Produkte oder Dienstleistungen nur informieren oder muss ein Online-Shop her?
  • Brauchst du eine Blog-Funktion, um regelmäßig neue Beiträge zu schreiben, oder wird die Seite relativ statisch sein?
  • Reicht dir eine vorgefertigte Maske (wie bei WordPress Themes) oder suchst du nach einem individuellen Webdesign, das Besucher aus den Latschen kippen lässt?

Die Möglichkeiten sind zahlreich und stark abhängig von der Situation deines Unternehmens. Mache für den Anfang eine Liste und unterscheide zwischen unerlässlich und optional. Auf diesem Profil lässt sich später aufbauen. Außerdem helfen die Anforderungen später möglichen Agenturen bei der Beurteilung, ob sie die Richtigen sind.

Tipp: Inspiration gefällig? Schaue dich bei Mitbewerbern um. Meist findest du interessante Funktionen, die du auch auf deiner Seite haben möchtest.

2. …und die Webdesign Agentur

Das Anforderungsprofil steht? Dann mache dir nun Gedanken zur gewünschten Webdesign Agentur. Anbieter gibt es viele. Um die Auswahl einzugrenzen, lohnt sich hier erneut eine Liste mit Kriterien anzulegen, auf die du Kandidaten später prüfen kannst. Hier einige mögliche Faktoren mit Erklärung:

  • Standort
    Je nach Projektgröße muss viel besprochen und geplant werden. Oft geht das besser im direkten Gespräch. Außerdem gibt es vielen Kunden schlicht ein besseres Gefühl mit dem Ansprechpartner face-to-face zu sprechen. In diesem Fall rate ich zu einer Webdesign Agentur in der Region. Allerdings kann ein Projekt auch trotz Distanz sehr gut funktionieren.
  • Know-how in verschiedenen Bereichen
    • Programmierung: Hat die Agentur Erfahrung mit den gängigen Content Management Systemen (z. B. Typo3, WordPress) und mit mobilfähiger Programmierung
    • Design: Verfügt eine Webdesign Agentur über eine Kreativabteilung? Design und Programmierung aus einer Hand erleichtern die Abstimmung. Außerdem sind in diesem Fall die Prozesse wahrscheinlich besser eingespielt.
    • Suchmaschinenoptimierung (SEO): Verfügt die Agentur auch über Spezialisten, die für eine gute Platzierung in den Suchmaschinen sorgen können?
    • Content Marketing: Für viele Unternehmen ist Content Marketing eine interessante Option. Wenn das bei dir auch der Fall ist, sollte das schon bei der Erstellung der Seite berücksichtigt werden.
  • Größe der Webdesign Agentur und Anzahl der Mitarbeiter
    Die Größten sind nicht immer die besten. Fällt dein Budget deutlich kleiner aus, als das der übrigen Kunden der Webdesign Agentur, besitzt dein Projekt wahrscheinlich nicht die höchste Priorität. Ist der Dienstleister zu klein, kann aber auch das nach hinten losgehen. Dann nämlich, wenn das Projekt die Agentur überfordert. Ein Anhaltspunkt um dein Budget mit dem der anderen Kunden zu vergleichen, bieten der Umsatz der Webdesign Agentur und die Anzahl der Mitarbeiter. Bei größeren Agenturen lässt sich das rauskriegen.
  • Referenzen
    Für viele Unternehmen ist Branchenerfahrung auf Seiten des Dienstleisters ein wichtiges Kriterium. Schaue dir also die Referenzen der potenziellen Agenturen an. Außerdem erkennst du hier, ob bereits ähnlich umfangreiche Projekte realisiert wurden und die Webdesign Agentur deinen Vorstellungen in puncto Gestaltung entspricht.

Erstelle nun einen Bewertungsbogen. Gewichte deine Anforderungen je nach Wichtigkeit mit einem prozentualen System, so dass alle Kriterien zusammen 100 Prozent ergeben. Die Kriterien für die einzelnen Webagenturen bewertest du später mit Punkten. Am Ende erhältst du so vergleichbare Ergebnisse.

Tipp: Eine Mustervorlage eines solchen Bewertungsbogens findest du bei Onlinemarketing-Praxis. Die Punktebewertung orientiert sich hier an einer Skala von 1 (sehr gut) bis 4 (schlecht). Sehr praktisch!

3. Recherche: Auswahl an Webdesign Agenturen treffen

Nun hast du zwei Listen: eine mit den Anforderungen an die neue Webseite und eine mit denen an den Dienstleister. Jetzt geht es an die Recherche. Hier gibt es verschiedene Wege, eine Auswahl an Webdesign Agenturen zu treffen.

Höre dich in deinem Netzwerk um. Welche Unternehmen deiner Kontakte haben vor kurzem einen erfolgreichen Relaunch der Webseite hinter sich gebracht? Befrage gegebenenfalls deine Kontakte in Xing oder LinkedIn. Oft reicht ein Post und mehrere Personen melden sich.

Schaue dich außerdem online um. Gibt es Seiten, die dir besonders gut gefallen? Schreibe die Unternehmen an und frage, welchen Dienstleister sie genutzt haben.

Daneben kannst du auch auf Google recherchieren, welche Webdesign Agenturen es in deiner Stadt oder Region gibt. Falls schon abzusehen ist, dass der Relauch ein anspruchsvolles Großprojekt wird, weite die Suche auf ganz Deutschland aus. Verschaffe dir einen ersten Eindruck auf den Webseiten der Webdesign Agenturen. Besonders aussagekräftig sind natürlich die Referenzen.

Setze nun die Auswahl an Webagenturen in den Bewertungsbogen ein und vergebe Punkte für die einzelnen Kriterien. Nach der Auswertung kannst du die Webagenturen vergleichen und erhältst eine Hierarchie.

Hinweis: Nutzt du die empfohlene Mustervorlage, haben die besten Agenturen eine geringe Gesamtbewertung.

Kontaktiere nun die drei Webdesign Agenturen mit den besten Ergebnissen und lade sie zum Pitch ein. Worauf du in dieser Phase achten musst, erkläre ich dir in einem späteren Blog-Beitrag.

Empfehlen Sie diesen Artikel: