Werbeagentur und Nachhaltigkeit – wie passt das zusammen?

Illustration zu Blogbeitrag über Nachhaltigkeit in Werbeagenturen. © Digitalgenossen

Werbeagenturen und Nachhaltigkeit – wie geht das zusammen? Das fragt sich Digitalgenossen-Vorstand Alexander Knapp und er gibt Antworten. © Digitalgenossen

Es liegt in der Natur der Sache, dass Werbeagenturen und Nachhaltigkeit häufig wenig miteinander zu tun haben. Ein großer Teil unseres Geschäfts besteht darin, Ressourcen einzusetzen, um die Zielgruppen unserer Kunden gegen deren Willen mit Botschaften zu konfrontieren, ohne die ihr Leben auch nicht wesentlich ärmer wäre.

Das bedeutet aber nicht, dass Nachhaltigkeit in unserer Branche nicht stattfindet. So gibt es eine ganze Reihe von Agenturen, die sich explizit als nachhaltige Werbeagentur positionieren. (Googeln Sie doch mal „Werbeagentur Nachhaltigkeit“). Darüber hinaus bekennen sich immer mehr Agenturen ausdrücklich zu nachhaltigem Handeln. Das zeigt: Es geht also doch. Werbeagenturen können nachhaltig agieren. Die Frage ist nur wie.

Einfache Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit in Werbeagenturen

Eine Reihe von nachhaltigen Maßnahmen sind auch oder insbesondere für Werbeagenturen relativ leicht umsetzbar. Hier einige Beispiel aus unserer Agentur:

  • Probono-Engagement für nachhaltige Projekte (bei uns u. a. Water is Right)
  • Vermeidung unnötiger Ressourcenverschwendung (z. B. Strom sparen / Ausschalten von Elektrogeräten statt Stand-by)
  • Müll vermeiden / einsparen / recyceln (z. B. Rückseite von bedrucktem Papier für Notizen nutzen, Kartuschen recyceln)
  • Klimafreundlich reisen (z. B. Bahn statt Auto oder Flugzeug)
  • Bewusst Einkaufen / Bevorzugung von nachhaltigen Produkten und Lieferanten (z. B. energieeffiziente Elektrogeräte, Fair Trade-Produkte)
  • CO2-Neutralität (bei uns zertifiziert durch Nature Office)

Komplizierter und aufwendiger wird es, wenn man als Werbeagentur versucht, eine Nachhhaltigkeitsstrategie zu entwickeln und zu implementieren.

Nachhaltigkeit in der Agentur-DNA verankern

Nachhaltigkeit wird oft mit Ressourcenschonung oder Umweltschutz gleichgestellt. Insofern verwundert es nicht, dass viele der oben erwähnten, einfach umzusetzende Maßnahmen in diese Richtung zielen. Nach dem Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit kann nachhaltige Entwicklung jedoch „… nur durch das gleichzeitige und gleichberechtigte Umsetzen von umweltbezogenen, wirtschaftlichen und sozialen Zielen erreicht werden …“ (Quelle: Wikipedia).

Das bedeutet: Auch wirtschaftlicher Erfolg als Voraussetzung für das Fortbestehen des Unternehmens darf nicht im Widerspruch zu sozialer Nachhaltigkeit stehen, also z. B. nicht auf der Ausnutzung von Mitarbeitern oder der Übervorteilung von Kunden oder Lieferanten basieren. Für unsere Werbeagentur ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Prinzip. Daher haben wir einige einfache Maximen zur Nachhaltigkeit entwickelt:

  1. Wir handeln im Einklang mit unseren Werten. Dazu zählen Fairness, Gemeinschaft, Respekt, Authentizität, Partizipation, soziale Verantwortung und Zuverlässigkeit.
  2. Wir haben eine klare Strategie zur eigenen Wertschöpfung.
  3. Wir setzen ausschließlich auf Partnerschaften, die mit dieser Wertschöpfungsstrategie vereinbar sind – das gilt für Kunden wie für Lieferanten.
  4. Wir agieren als eingetragene Genossenschaft nach dem Prinzip der Partizipation.
  5. Wir erwirtschaften Gewinn zum Wohl von Unternehmenseignern und Mitarbeitern (vgl. „Faire Gehälter in Werbeagenturen„).
  6. Wir hinterfragen und optimieren regelmäßig unser Geschäftsmodell und unsere Strategie auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil für Werbeagenturen?

Werbeagenturen, die sich mit Nachhaltigkeit auseinandersetzen, werden ab und an gefragt, warum sie das tun beziehungsweise ob sie sich daraus einen Wettbewerbsvorteil erhoffen. Diese Frage ist meines Erachtens obsolet, wenn nicht sogar zynisch. Warum? Weil sie von einer kruden Annahme ausgeht. Interessanter ist doch die Frage, warum sich Unternehmen bewusst nicht nachhaltig verhalten. Schließlich käme auch niemand auf die Idee zu fragen, warum man atmet, isst oder schläft.

Das klingt interessant und du hast Fragen?

Die beantworten wir gerne. Schreibe uns eine E-Mail oder komme direkt bei uns vorbei. Übrigens: Falls du einen Job in einer nachhaltigen Werbeagentur suchst, schicke uns gerne deine Bewerbung.

Empfehlen Sie diesen Artikel: