Augmented Reality als Vertriebstool für mittelständische Unternehmen

Augmented Reality

Augmented Reality und Virtual Reality bieten vielversprechende Möglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen. Sie kommen in der Medizin zum Einsatz, verbessern Lehr- und Schulungsprogramme und dienen einer verbesserten Kommunikation bei Telekonferenzen. Doch wie steht es mit dem Einsatz von Augmented Reality in Vertrieb und Marketing, d.h. beispielsweise bei Verkaufsdemonstrationen und Werbung? Sind Augmented Reality und Virtual Reality hierbei Optionen für Mittelständische Unternehmen? Und andersherum gefragt: Sollte sich eine Werbeagentur mit diesen Technologien befassen?

Wir denken ja. Und wollen in diesem Artikeln einen kompakten Überblick über geeignete Einsatzbereiche von Augemented Reality in Vertrieb und Marketing geben. Zur vertrieblichen Bedeutung von Virtual Reality empfehlen wir ergänzend unseren Artikel Virtual Reality als Tool in Marketing und Werbung.


Inhalt:

Was ist Augmented Reality und was unterscheidet sie von Virtual Reality?

Wann macht es Sinn, über Werbung und Vertrieb mittels Augmented Reality nachzudenken?

Beispiele für Augmented Reality-Anwendungen


Was ist Augmented Reality und was unterscheidet sie von Virtual Reality?

Bei Augmented Reality-Anwendungen wird die reale Welt durch virtuelle Objekte angereichert. Die Realität bleibt jedoch immer wahrnehmbar. Hierbei kommen unter anderem spezielle Brillen, sogenannte Head-Mounted-Displays, zum Einsatz. Diese projizieren zusätzliche Elemente in das natürliche Sichtfeld des Benutzers. Die Umsetzung von Augmented Reality Szenarien ist aber auch mit Standard-Consumer-Geräten wie Smartphones oder Tablets möglich.

Bekannt wurde AR 2016 durch das Spiel „Pokémon GO“. Dabei fängt und sammelt der Spieler mit einem Smartphone und der App virtuelle Monster, sogenannte „Pokémons“. Diese werden auf dem Smartphone-Bildschirm zusätzlich zum Abbild der realen Umgebung projiziert.

Bei der Virtual Reality erlebt der Nutzer hingegen eine völlig virtuelle Welt. Dazu kommen sog. VR-Brillen zum Einsatz, die den Nutzer von der realen Welt abschotten. Ziel ist es, einen interaktiven und möglichst realitätsnahen Umgang mit dieser virtuellen Welt zu ermöglichen.

Wann macht es Sinn, über Werbung und Vertrieb mittels Augmented Reality nachzudenken? 

Eine Auswertung existierender Augmented Reality Anwendungen (siehe weiter unten) lässt deren Potentiale für die Visualisierung und Kommunikation erkennen. Diese lassen sich gut auf Anwendungen im Bereich Werbung und Vertrieb übertragen. In diesem Sinne unterstützt Augmented Reality vor allem folgende Aufgabenstellungen in Vertrieb und Werbung:

  • Die dreidimensionale und interaktive Darstellung von Produkten. Insbesondere kompliziertere Produkte lassen sich durch rein flächige Darstellungen oftmals nicht befriedigend in Szene setzen. Animierte 3D-Projektionen in Augmented Reality-Umgebungen bieten hier ein weitaus packenderes Produktpräsentation.
  • Die Darstellung von außen nicht erkennbaren Bereichen eines Produktes. Augmented Reality Elemente können als virtuelle Ergänzungen das Innenleben oder schwer erkennbare Details von Produkte sichtbar machen.
  • Die Simulation der Verbindungen zwischen Menschen, Orten und Objekten. Augmented Reality dient beispielsweise dazu, Objekte virtuell in realen Räumen zu positionieren. Dadurch wird das Zusammenspiel zwischen Raum, Objekt und Benutzer anschaulich.
  • Technische Prozesse aber auch Dienstleistungen lassen sich durch animierte Augmented Reality Anwendungen Schnell und gut nachvollziehbar veranschaulichen.
  • Unabhängig vom Produkt stellt Augmented Reality grundsätzlich ein insbesondere für jüngere Zielgruppen attraktives Medium dar.

Beispiele für Augmented Reality-Anwendungen

Im Augmented Reality-Bereich sind bereits einige inspirierende Projekte entstanden. Überzeugen Sie sich selbst:

Präsentation, Messe, Events, Produktvorführungen: Augmented Reality Rollup-Display

Rollups sind Klassiker der Produkt- und Unternehmenspräsentation. Inzwischen gibt es Anbieter von Augmentes Reality Anwendungen für Rollups. Vor einem 2D-Rollup erscheint dabei beispielsweise eine Person und berichtet über das Unternehmen, sobald man das Handy darauf richtet.

Planung/Einrichtung: Ikea

Dank Ikea & Apple können Nutzer Gegenstände wie etwa Sitzgelegenheiten direkt in ihr eigenes Wohnzimmer platzieren. Alle in der App verfügbaren Produkte sind dreidimensional und maßstabsgetreu dargestellt. Das passgenaue Auswählen und  spätere Aufstellen von Möbeln wird dadurch deutlich erleichtert.

IKEA App Augmented Reality . Bild IKEA

(Bild IKEA)

Tourismus: AR Führung im Bayerischen Nationalmuseum

Während seiner Tour durchs Museum bekommt der Besucher weiterführende Informationen zu den Exponaten auf dem Display seines Smartphones angezeigt.

augmented-reality-im-bayrischen-nationalmuseum-mit-metaio-42

(Bild Schleh / Bayerisches Nationalmusuem)

Kommunikation bei Wartungsarbeiten: Smart Service Helmet 

Mithilfe von AR-Helmets werden Mitarbeiter z.B. bei Wartungsarbeiten durch das Einblenden von virtuellen Inhalten, z.B. Plänen und Anleitungen, unterstützt. Somit wird das Durchführen von Reparaturarbeiten erheblich vereinfacht und sogar die Kommunikation zum Unternehmen erleichtert. Bei Bedarf können sich auch weitere Mitarbeiter einschalten und unterstützend zur Seite stehen.

Shopping: Mirror Mirror

Dieses Tool ist eine virtuelle Umkleidekabine. Durch einen Infrarot-Sensor werden die Person vor dem Spiegel und ihre Bewegungen erfasst. Mithilfe eines Projektors werden Texturen und Farbmuster auf die Kleidung des Kunden projiziert. Mit Gestensteuerung kann dann aus einer Sammlung von Farben und Muster gewählt und so die Kleidung „anprobiert“ werden.

Navigation: Google Maps

Mit dem neuen Augmented-Reality-Feature ermöglicht Google eine neuartige, zuverlässige Navigation. Durch die Verbindung von Daten aus Google Street View, Maps und live-Bildern aus der Smartphone-Kamera lassen sich Navigationsfehler verhindern. Der Nutzer sieht die Gebäude oder markante Stellen samt virtuellen Richtungsangaben direkt vor sich auf seinem Smartphone oder Tablet.

Google-Maps-AR-YouTube-2018-05-09-15-52-56

(Bild Google)

Medizin: Navigationshilfe für Chirurgen der Uni Leipzig

Die Anwendung bedient sich bereits gesammelter Patientendaten wie Röntgen-, MRT- oder CT-Aufnahmen. Die Anwendung skaliert die Bilder auf die richtige Größe und stellt sie dem Chirurgen zur Verfügung. Um beispielsweise die Position der Organe genau zu bestimmen, finden Tracking-Systeme Anwendung.


Augmented Reality ist längst in Industrie- und Consumer-Anwendungen angekommen. Die Einsatzmöglichkeiten in Vertrieb und Werbung werden sicherlich noch zunehmen. Hier sollten Unternehmen und Agenturen aufmerksam bleiben.